Grundstücksentwicklung Klinikum Bremen-Mitte GmbH & Co KG
Domshof 8 – 12
28195 Bremen

info@geg-bremen.de
Geschäftsführung: Florian Kommer
Amtsgericht Bremen HRB 25756 HB
Steuer-Nr.: 460/100/04673





29.06.2016

Ausschreibung: Grundstücksverkauf im Neuen Hulsberg-Viertel –
Ärztehaus am Klinikum Bremen-Mitte

 Die Grundstücksentwicklung Klinikum Bremen-Mitte GmbH & Co. KG (GEG) verkauft auf dem Areal des künftigen Neuen Hulsberg-Viertels ein Grundstück an der St.-Jürgen-Straße, 28205 Bremen.

 

Das Grundstück ist ca. 1.850 m² groß. Der Käufer hat sich in dem abzuschließenden Grundstückskaufvertrag zur Planung, Errichtung und Inbetriebnahme eines Ärztehauses auf dem Kaufgrundstück zu verpflichten. Das Ärztehaus soll das medizinische Konzept des in Nachbarschaft befindlichen Klinikums Bremen-Mitte komplettieren.

 

Die GEG verkauft das Grundstück in einem öffentlichen Verkaufsverfahren mit Teilnahmewettbewerb und anschließendem gestuften Verhandlungsverfahren/nach derzeitiger Planung mit einem Erstangebot in Phase 1, dessen Annahme ohne Eintritt in Verhandlungen/Phase 2 vorbehalten bleibt. Phase 2: Verhandlungen und anschließendes endgültiges Angebot; Änderungen vorbehalten. Die Vergabe des Grundstückes erfolgt gemäß der in den Ausschreibungsunterlagen dargestellten Bedingungen. Die Frist zur Abgabe eines Teilnahmeantrages wurde auf den 04.08.2016, bis spätestens 12.00 Uhr festgelegt. Nach vorgenanntem Termin eingehende Teilnahmeanträge werden nicht berücksichtigt.

 

Die ausführlichen Ausschreibungsunterlagen für den Teilnahmewettbewerb können als PDF HIER heruntergeladen werden (10 MB).

01.10.2015

 

In Vorbereitung auf das Verkaufsverfahren für das erste Grundstück im “Neuen Hulsberg-Viertel” hat die GEG eine Architekturstudie für ein künftiges Ärztehaus an der St.-Jürgen-Str. erarbeiten lassen. Im Umfeld der denkmalgeschützten historischen Klinikgebäude verlangt die Lage des Grundstückes eine anspruchsvolle Architektur. Dieser besonderen Aufgabe soll der spätere Entwickler der Immobilie mit einem Architekturwettbewerbs begegnen. Um einen Eindruck von der künftigen räumlichen Situation zu gewinnen, hat die GEG zunächst eine Studie anfertigen lassen, die einen Blick auf das künftige Ärztehaus und den dahinterliegenden Wohnungsbau wirft. Die Illustration stellt das Ärztehaus in den Mittelpunkt und erfasst im rechten Bildrand einen kleinen Teil der denkmalsgeschützten “Alten HNO”, die 1851 erbaut wurde und heute unter anderem die Krankenpflegeschule und das Café 2000 beherbergt. Im Hintergrund ragt das 7-geschossige Mantelgebäude auf, ein Wohnungsbau, der an das künftige Parkhaus angrenzt. Mit diesem Mantel gelingt es, die architektonisch eher profane Parkhausfassade mit einer nach Süden ausgerichteten Wohnnutzung geschickt zu ergänzen und aufzuwerten.

 

Das Baufeld für das Ärztehaus soll im 1. Quartal 2016 in ein Verkaufsverfahren gegeben werden. An einen späteren Grundstückserwerber soll das Grundstück voraussichtlich in der 2. Jahreshälfte 2017 geliefert werden.
Eckdaten zum Ärztehausgrundstück finden Sie hier: Aerztehaus

 

Weitere Einzelheiten zum Verkaufsverfahren werden zu einem späteren Zeitpunkt unter www.aerztehaus-bremen.de veröffentlicht.

25.09.2015

Mit einem städtebaulichen Modell vom Neuen Hulsberg-Viertel ist die GEG auf der Expo Real in München am Messestand der Freien Hansestadt Bremen, Halle B2, Stand B2.240. Im Mittelpunkt der Gespräche wird das erste Grundstück stehen, das Anfang 2016 in ein öffentliches Verkaufsverfahren geht:

 

Spezialimmobile „Ärztehaus“

Die GEG bietet eine Premiumlage für eine erfolgreiche Gesundheitsimmobilie: Direkt neben dem neuen Klinikum Bremen-Mitte kommt Anfang des Jahres ein Grundstück in den Verkauf, auf dem ein Ärztehaus entwickelt werden soll. Alle wichtigen Eckdaten in Kürze unter: www.aerztehaus-bremen.de

 

Terminvereinbarungen auf der Messe für Montag, 05.10. und Dienstag, 06.10., unter info(at)geg-bremen.de.

 

Nähere Informationen zu diesem und weiteren Projekten: Neues Hulsberg-Viertel

04.07.2014

Am gestrigen Donnerstag, dem 03. Juli 2014, hat die Bremer Baudeputation die Aufstellung eines Bebauungsplanes für das Neue Hulsberg-Viertel einstimmig beschlossen. Ein wichtiger Schritt im Projekt: Mit der Deputationsentscheidung wird das bisherige informelle Bürgerbeteiligungsverfahren in die formelle Bauleitplanung übergeleitet, die am Verfahrensende Rechts- und Planungssicherheit für das Neue Hulsberg-Viertel herstellen wird.

30.01.2014

Erste Überlegungen für die Nachnutzungspotentiale der Bestandsgebäude anstellen? Kein Problem. Die GEG und das Klinikum Bremen-Mitte machen es möglich! Von sämtlichen Klinikgebäuden, die heute auf dem Grundstück stehen, das künftig als Neues Hulsberg-Viertel entwickelt wird, sind Grundrisse und zum Teil Ansichten und Schnitte im Internet abrufbar. Einfach hier klicken: Gebäudegrundrisse

27.03.2013

In den Jahren 2011 und 2012 wurde zum Neuen Hulsberg-Viertel ein breit angelegter Bürgerbeteiligungsprozess durchgeführt. Er diente dazu, Informationen, Forderungen, Wünsche und Hinweise aus der Zivilgesellschaft zu sammeln und diese beim städtebaulichen Gutachterverfahren zu berücksichtigen.

Das Gutachterverfahren ist abgeschlossen, der Entwurf des Planungsteams Lorenzen/relais/ARGUS soll weiterbearbeitet werden.

Jetzt möchten die GEG und der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr in einem Beteiligungsverfahren einzelne Themen der Quartiersentwicklung gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern erarbeiten. Zu diesen Themen könnten beispielsweise zählen:

 

      • Stand der Planüberarbeitung
      • Mobilität
      • Freiraumplanung
      • Möglichkeiten der Eigentumsbildung
      • Bebauungsplanverfahren

 

Die fachliche Begleitung des Beteiligungsprozess übernimmt weiterhin Professor Klaus Selle. Gemeinsam mit ihm soll auch diskutiert werden, in welcher Form der Beteiligungsprozess und die Bürgerforen fortgesetzt werden können.

 

Aktuelle Infos zur Bügerbeteiligung gibt es hier

21.03.2013

Das Bremer Zentrum für Baukultur zeigt noch bis zum 30. April die Beiträge aller drei Architekturbüros, die an der städtebaulichen Planung zur Erstellung des Rahmenplans Hulsberg Viertel gearbeitet haben.
Es handelt sich hierbei um die Architektenbüros:

 

      • LIN Architects Urbanists, Berlin
      • Lorenzen Architekten, Berlin/Kopenhagen
      • Westphal Architekten BDA, Bremen

 

Zu der Ausstellung sind Modelle, Pläne und Erläuterungen zu betrachten.

 

Ausstellungsort:

Bremer Zentrum für Baukultur (b.zb)
Am Speicher XI, Abt. 1, 3. OG
28217 Bremen-Überseestadt
Öffnungszeiten: auf Nachfrage
0421 – 9602136
info@bzb-bremen.de

 

Am 26. Februar war die Bürgerbeteiligung zum Neuen Hulsberg-Viertel Gegenstand einer Podiumsdiskussion in der Reihe „Bremer Stadtdialog“.

Hier ist ein kurzer Film aus dem Hause des Weser Kuriers zu sehen, der einige Stellungnahmen aus dem Bremer Stadtdialog aufgreift, aber auch einen kurzen Blick in die Ausstellung gewährt.

Zum Film